Das Schü­ler­par­la­ment der Grund­schule hat im ers­ten Schul­halb­jahr 2008/2009 seine Arbeit begon­nen und schon eini­ges geschafft, bzw. einige Beschlüsse gefasst:

  1. Die Ein­nah­men vom Eltern­fes­ten sol­len mög­lichst so auf­ge­teilt wer­den: Die eine Hälfte kommt der Grund­schule zugute, die andere geht zu glei­chen Tei­len an unsere  Part­ner­schule in Mali für das Kan­ti­nen­pro­jekt und an „Viva con aqua“. Dank an die Eltern, dass wir mit­be­stim­men durften!
  2. Umgang mit der Cafe­te­ria – wir geben fol­gende Emp­feh­lung:
    Am bes­ten gesun­des Früh­stück von zu Hause mit­brin­gen! Sonst nur ca. 1–2 Euro mit­neh­men. Ganz sel­ten süße Sachen (Riegel/Schokocroissants) kaufen.
  3. Schul­hel­fer: Es haben sich so viele bewor­ben, dass wir aus­wäh­len muss­ten. Ins­ge­samt 24 Kin­der aus Klasse 3 und 4 hel­fen beim Mit­tag­es­sen, in der Pause und bei den Spiel­ge­rä­ten, jeder 1x pro Woche, 8 Kin­der sind für Besu­ch­er­füh­run­gen „aus­ge­bil­det“ wor­den, 8 Kin­der aus den 4. Klas­sen, die schon im Thea­ter­un­ter­richt waren machen die Thea­ter­pause (im Moment geht es um Witze, Sket­che usw. für Fasching).
  4. Klet­ter­ge­rüst: Wir haben nach­ge­fragt, es wird bald ein neues kom­men, ganz sicher.
  5. Haus­ord­nung: Unsere Schul­lei­te­rin Bar­bara Riek­mann war zu Besuch, denn es geht um eine neue Haus­ord­nung für die ganze MBS. Haupt­punkte waren das Essen und der Fußballplatz.
  6. Am „Tag der offe­nen Tür“ für die neuen Erst­kläss­ler haben wir die Eltern durch unsere „Fach­räume“ geführt: Blauer Raum, Bewe­gungs­raum, Sprach­för­der– und Schüparaum, Kunst­raum, Schreib­werk­statt und Holzwerkstatt.
  7. Wir haben rote MBS Müt­zen für alle Schul­hel­fer bestellt. Der För­der­ver­ein spen­diert sie uns. Dankeschön!
  8. Am 26.1. war Noua aus Mali bei uns zu Besuch.
  9. Am 27.1. auf der Abschluss­ver­an­stal­tung unse­rer Lese­pro­jekt­wo­che haben wir die „Hel­fer­ur­kun­den ver­teilt als „Dank für beson­dere Hilfs­be­reit­schaft“. Die Kin­der sind von den Klas­sen­rä­ten aus­ge­wählt wor­den.
    Wegen der Mit­tags­zeit der Ganz­tags­schule sol­len Eltern ihre Kin­der vor der Schule abho­len. Frei­tags kön­nen sie dann gerne in die Klas­sen und auf den Schul­hof kom­men. Dazu haben wir ein Pla­kat gemacht.
  10. Beim Fasching wur­den die Witze, Sket­che und Lie­der aus der Thea­ter­pause mit Erfolg auf der Bühne vor­ge­führt. Auch die Kin­der, die die Thea­ter­pause ver­ant­wort­lich gelei­tet haben, beka­men ver­dien­ten Applaus!
Teilnehmer 2008

Teil­neh­mer 2008


Die­sen Arti­kel mit ande­ren tei­len:
  • Add to favorites
  • email
  • Twitter
  • PDF
  • Tumblr