Kooperationspartner

Als Ganztagsschule koope­rie­ren wir mit einer Vielzahl an Partnern. Die Liste wird gera­de erwei­tert.

Zukunftsplanung und Bildungsbegleitung in der MOTTE e.V. Stadtteil & Kulturzentrum in Ottensen /​Jugendarbeit:

Der MOTTE-Jugendbereich macht Angebote für jun­ge Menschen von 14 – 27 Jahren. Er umfasst neben dem Offenen Treff auch Veranstaltungen und Projekte, Werkstätten, Ausflüge, Internationale Begegnungen und Jugendaustausche sowie Schulische Hilfen, Beratung und Berufsorientierung.

Zusammen mit der MOTTE bie­ten wir zahl­rei­che Angebote zur Berufsorientierung an.

Stiftung Kinderjahre ver­folgt aus­schließ­lich gemein­nüt­zi­ge und mild­tä­ti­ge Zwecke und setzt ihre Mittel nur in die­sem Sinne ein.

Chancengleichheit für alle Kinder – das bedeu­tet,…

  • dass auch die­je­ni­gen gleich­wer­tig sind, die sich äußer­lich unter­schei­den. Förderlich kann dabei z.B. Schulkleidung sein.
  • dass auch die­je­ni­gen geför­dert wer­den, deren Familien über­for­dert sind, z.B. durch indi­vi­du­el­le Unterstützung oder Leseprojekte in Schulen und pri­va­ten Einrichtungen.
  • dass auch die­je­ni­gen neu­gie­rig wer­den auf Berufsleben und Identitätsfiguren, in deren Familien kein selbst­be­stimm­tes Leben mit eige­nem Einkommen vor­ge­lebt wird.
  • dass die Kommunikation zwi­schen den Generationen z.B. durch Vortragsveranstaltungen zur Eltern/Erzieher-Kind-Beziehung ver­bes­sert wird.
  • dass sie auch „Glück“ erfah­ren und erler­nen dür­fen, z.B.durch das Projekt „Schulfach Glück“.

Zwei Länder, ein Ziel! – Das Deutsch-Polnische Jugendwerk bringt jun­ge Menschen aus Deutschland und Polen zusam­men, vor allem durch die Förderung viel­fäl­ti­ger Jugendbegegnungen: vom Theaterworkshop über gemein­sa­me Sportwettkämpfe bis hin zum Öko-Projekt. Sie finan­zie­ren, initi­ie­ren und unter­stüt­zen die Jugendlichen inhalt­lich. Die pol­ni­sche und die deut­sche Regierung grün­de­ten 1991 das Deutsch-Polnische Jugendwerk (DPJW).

Zusammen mit den DPJW fin­den immer wie­der Begegnungen in Polen, in Hamburg oder auf der Insel Usedom z.B: wäh­rend eines LZP statt.

Der TUS Ottensen bekennt sich seit sei­ner Gründung zum Breitensport, was jedoch nicht heißt, dass er sich dem Leistungssport ver­schließt. Man muss nur auf das rich­ti­ge Verhältnis ach­ten.

Zusammen mit dem TUS Ottensen bie­ten wir eine Großtrampolin- und eine Tischtenniswerkstatt für die Jahrgänge 5 bis 10 an.

Als Verein mit zahl­rei­chen jugend­li­chen Mitgliedern ist Altona 93 stets an lang­fris­ti­gen Kooperationen mit Schulen und Kindergärten aus dem Stadtteil inter­es­siert. Aktuell bestehen bereits meh­re­re Kooperationen, die in ers­ter Linie durch die FSJler des Vereins orga­ni­siert und gelei­tet wer­den. Die weit­rei­chen­den Sportangebote wer­den für diver­se Altersgruppen ange­bo­ten: Vom 2‑jährigen Kleinkind bis hin zu 9.- und 10.-Klässlern.

Wir bie­ten zusam­men meh­re­re Fußballwerkstätten für Jungen und Mädchen an.

Der Nandu e.V. ist Teil des Bildungs- und Teilhabepakets des KSV Pinneberg e.V. Im Vordergrund ste­hen Spaß, Kreativität und eige­ne klei­ne und gro­ße Erfolge. Die Leistung wird nicht gemes­sen, so kann jeder in sei­nem eige­nen Tempo trai­nie­ren und sei­ne ein­zig­ar­ti­gen Möglichkeiten ent­de­cken.

Unser Ziel ist es, akti­ve Bewegung zum Teil des Lebens zu machen.
Parkour besitzt das Potential, einen die Welt mit ande­ren Augen sehen zu las­sen, ver­su­che es !

KUNSTPIONIERE ver­folgt das Ziel, Schülerinnen und Schüler noch direk­ter an die ver­schie­de­nen Kunstmuseen, an aktu­el­le Kunst über­haupt, her­an zu füh­ren und sowohl Schule zu öff­nen als auch die Türen der Museen, die die Schülerinnen und Schüler hin­ter die Kulissen schau­en lässt und ihnen neue Lernräume eröff­net. Das neue Projekt KUNSTPIONIERE ermög­licht vie­len Kindern und Jugendlichen eine for­schen­de und krea­ti­ve Auseinandersetzung mit aktu­el­ler Kunst im Sinne ästhe­ti­scher Forschung, baut Barrieren zu Ausstellungshäusern ab und schafft eine neue Öffentlichkeit für Schülerarbeiten.